7. Elterninfo Corona

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen haben sich die Informationen aus dem Schulministerium überschlagen und wir sind immer wieder mit neuen Anordnungen konfrontiert worden, die zum Teil dann wieder revidiert wurden. Dies haben Sie sicherlich den Medien entnehmen können.

In der Klarstellung der 17. Schulmail des Schulministeriums NRW vom 30.4.2020 ist die Schulöffnung wie folgt vorgesehen:

„[…] Daher sind die folgenden Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes unbedingt zu berücksichtigen:

Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.

Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.

Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.

Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

 Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,

  • an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
  •  nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
  •  bei Fortsetzung der Notbetreuung…..[…]“

Auf Grundlage dieser Vorgaben werden wir nun den Unterricht für Ihre Kinder bis zu den Sommerferien organisieren. Ob am 11.5.2020 der Schulbetrieb für alle Kinder wieder anlaufen wird, werden wir erst am 6.5.2020 erfahren, so dass ich Sie leider erst dann über die Unterrichtstage und den Umfang des Unterrichtes Ihrer Kinder informieren kann.

Fest steht zurzeit nur, dass ab Donnerstag, den 7.5.2020 die vierten Klassen wieder in die Schule kommen werden. Die Kinder haben von 8.00 bis 11.35 Uhr Unterricht, der offene Ganztag wird ebenfalls für das vierte Schuljahr geöffnet. Der Unterricht findet in allen Klassenräumen der Schule mit maximal sieben Kindern pro Raum statt. Weitere Informationen erhalten die Eltern der Viertklässler separat.

Die Notbetreuung findet ebenfalls weiterhin statt. Diese wurde durch Erlass des Ministeriums für weitere Berufsgruppen sowie für Alleinerziehende geöffnet. Informationen erhalten Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Bei Bedarf melden Sie sich bitte per Mail oder telefonisch in der Schule.

Für die folgende Woche erhalten Ihre Kinder weiterhin Aufgaben von den Klassenlehrerinnen über Mail. Mir persönlich tut es sehr leid, dass ich Ihnen keine genaueren Angaben geben kann und Sie damit keine Planungssicherheit erhalten können, um Beruf und Familie für die kommenden Wochen zu organisieren. Darum kann ich nur um Ihr Verständnis bitten.

Viele Grüße

Petra Bleimann